Perserteppiche

Filter schließen

Wie lautet ihre Preisvorstellung?

Wie lautet ihre Formvorstellung?

Wie lautet ihre Größenvorstellung?

Wie lautet ihre Größenvorstellung?

Wie lautet ihre Größenvorstellung?

Wie lautet ihre Größenvorstellung?

Wie lautet ihre Größenvorstellung?

Wie lautet ihre Farbvorstellung?

Filter zeigen
Länge von bis
Breite von bis
Preis von bis
  • Nain
  • Täbriz
  • Isfahan
  • Sarough
  • Kirman
  • Mir
  • Moud
  • Heriz
  • Bachtiar
  • Senneh

10027 Teppiche gefunden

1 von 251
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
25
Ghom Teppich 80 x 410 Ghom Korkwolle
80 x 410 cm
3.379 € 2.534 €
25
Teppich Isfahan 110 x 160 Isfahan
109 x 161 cm
3.129 € 2.344 €
50
Teppich Ghom 140 x 210 Ghom
137 x 205 cm
3.403 € 1.701 €
25
Teppich Kirman 420 x 300 Kirman
301 x 419 cm
17.612 € 13.209 €
15
Teppich Ghom 90 x 60 Ghom antik
61 x 94 cm
2.867 € 2.439 €
30
Nain Teppich 300 x 200 Nain fein
198 x 300 cm
5.259 € 3.677 €
15
Sarough Teppich 200 x 140 Sarough Qiasabad
135 x 203 cm
4.403 € 3.736 €
Sarough Teppich 310 x 90 Sarough Mahal
85 x 313 cm
952 €
50
Nain Teppich 250 x 170 Nain Signatur
165 x 249 cm
10.650 € 5.331 €
10
Nain Teppich 300 x 200 Nain
202 x 303 cm
1.927 € 1.737 €
10
Kashan Teppich 170 x 110 Kashan
112 x 172 cm
606 € 547 €
30
Nain Teppich 210 x 320 Nain
209 x 316 cm
4.248 € 2.975 €
15
Bidjar Teppich 210 x 260 Bidjar
206 x 255 cm
5.628 € 4.783 €
10
Nain Teppich 250 x 370 Nain
253 x 367 cm
5.854 € 5.271 €
35
Nain Teppich 200 x 300 Nain
200 x 300 cm
2.832 € 1.838 €
Nain Teppich 120 x 210 Nain
122 x 210 cm
731 €
40
Nain Teppich 80 x 210 Nain
78 x 212 cm
690 € 416 €
35
Teppich Bachtiar 170 x 320 Bachtiar
173 x 315 cm
1.558 € 1.011 €
25
Teppich Sarough 70 x 80 Sarough
67 x 77 cm
458 € 345 €
Teppich Nain 150 x 240 Nain 6 La Habibian
150 x 236 cm
4.343 €
30
Teppich Täbriz 200 x 310 Täbriz
204 x 307 cm
13.447 € 9.401 €
30
Teppich Täbriz 160 x 200 Täbriz
155 x 200 cm
5.033 € 3.522 €
Teppich Täbriz 30 x 40 Täbriz
28 x 43 cm
142 €
30
Teppich Nain 310 x 210 Nain
209 x 311 cm
2.225 € 1.558 €
Teppich Nain 250 x 170 Nain
169 x 245 cm
1.332 €
15
Teppich Nain 240 x 160 Nain 6 La Habibian
160 x 240 cm
4.712 € 4.010 €
15
Teppich Bidjar 150 x 60 Bidjar
58 x 153 cm
773 € 654 €
10
Teppich Täbriz 50 x 30 Täbriz
30 x 46 cm
164 € 147 €
Täbriz Teppich 40 x 30 Täbriz
28 x 40 cm
133 €
10
Nain Teppich 250 x 360 Nain fein
245 x 360 cm
6.307 € 5.664 €
15
Ghom Teppich 150 x 250 Ghom
148 x 248 cm
1.963 € 1.671 €
15
Täbriz Teppich 250 x 350 Täbriz Mahi 50Raj
251 x 346 cm
13.209 € 11.245 €
40
Täbriz Teppich 210 x 310 Täbriz
206 x 305 cm
8.746 € 5.247 €
Nain Teppich 240 x 360 Nain fein
242 x 363 cm
6.783 €
35
Täbriz Teppich 200 x 310 Täbriz
203 x 310 cm
10.769 € 7.021 €
25
Nain Teppich 70 x 300 Nain
67 x 300 cm
642 € 481 €
50
Sarough Teppich 130 x 200 Sarough Reimport
125 x 200 cm
6.247 € 3.141 €
35
Täbriz Teppich 170 x 240 Täbriz Faraji
168 x 242 cm
1.915 € 1.243 €
Täbriz Teppich 100 x 150 Täbriz
99 x 151 cm
3.296 €
25
Nain Teppich 80 x 210 Nain
78 x 206 cm
553 € 416 €
1 von 251
Perserteppiche

Perserteppiche Übersicht

Traditionelle Perserteppiche - Arten und Vielfalt im Überblick

Neben den türkischen und afghanischen Teppichen sind Perserteppiche die bekanntesten handgeknüpften Orientteppiche. Als Perserteppiche werden im allgemeinen Sprachgebrauch Teppiche aus dem heutigen Iran bezeichnet, die in blumigen Mustern und lebendigen Farben gestaltet sind. Die im Iran handgeknüpften Nomadenteppiche werden streng genommen nicht zu den klassischen Perserteppichen gezählt, da sie meist in dunkleren Farben und geometrischen Mustern geknüpft werden.

Der Begriff Perserteppich als solcher hat sich für die Teppiche beibehalten, auch wenn sich politisch schon seit einigen Jahrzehnten die Bezeichnung des Landes als Iran durchgesetzt hat. Ein Perserteppich ist - wie bereits erwähnt - durch seine floralen Muster gekennzeichnet. Die große Vielfalt der Perser Teppiche wird nach den Provenienzen, Städten und Dörfern benannt

Geschichte der Teppiche aus Persien

Der Iran ist ein Vielvölkerstaat und vereint viele Kulturen miteinander. Die Region Aserbaidschan gilt als eine der Wiegen der iranischen Teppichindustrie. Dokumente belegen, dass persische Teppiche und Kelims mindestens 1200 Jahre alt sind. Unter den Seldschuken wurde das Knüpfhandwerk in Persien bekannt. Die Blütezeit der traditionellen Perserteppiche lag in der Ära der Safawiden, die diese Kunstart besonders förderten. Bis in das 15. Jh. wurden fast ausschließlich geometrische Motive verarbeitet. Danach traten zunehmend Pflanzen und schwungvolle Arabesken auf. Inspiriert wurden sie von der damals verbreiteten Kunstform der Miniaturmalerei. Seither wird der künstlerische Teppichentwurf klar von der tatsächlichen Ausführung der Knüpfarbeit getrennt. Begabte Zeichner fertigen Knüpfvorlagen für persische Teppiche auf Karton oder Papier an, die zur verbindlichen Vorlage wurden. Die uns heute bekannten Perserteppiche stammen meist aus der Schah-Zeit. Unter dem persischen Schah gewann der Perserteppich an großer Bedeutung als Export Ware und ist heute untrennbar mit persischer Tradition verknüpft.

Die bekanntesten Perserteppich Provenienzen

  • Täbriz Teppiche - Sie werden schon seit dem 16. Jahrhundert in der Stadt auf der einstigen Seidenstraße geknüpft.
  • Nain Teppiche - Besonders helle und prächtige Perserteppiche, die mit Seide verarbeitet werden.
  • Sarough Teppiche - Große und alte Teppiche, die auch als amerikanische Sarough bekannt sind.
  • Bidjar Teppiche - Ein äußerst robuster und fester Teppich, der sich oft über Jahrzehnte hält.
  • Isfahan Teppiche - Die feinsten, farbenfrohsten und prunkvollsten Knüpfkunstwerke der Welt.
  • Keschan Teppiche - Große Ornamente in roten und blauen Farben, mit einem guten Preis- Leistungsverhältnis.
  • Hamedan Teppiche - Hamedan Teppiche sind persische Nomadenteppiche aus der Provinz Hamedan.

Wichtigste Unterscheidungsmerkmale von Perserteppichen

Neben den oben aufgeführten Provenienzen gibt unzählige kleinere weitere Städte und Dörfer, nach denen die Perserteppiche benannt werden. Selbst viele Fachleute können diese kaum unterscheiden. Die größten Unterschiede in den verschiedenen Provenienzen sind:

  • Knüpfdichte
  • Farbe
  • Design
  • Ornament
  • Herstellung

Vergleichen lassen sich hingegen in ihren verwendeten Materialien und dem symmetrischen und asymmetrischen sog. Persischen Knoten. Der Isfahan und der Gabbeh Teppich sind beispielsweise zwei persische Teppiche, die sich in ihrem Erscheinungsbild stark unterscheiden. Der Isfahan ist einer der feinsten und farbenfrohsten Teppiche, die es in Persien gibt. Ein Gabbeh Teppich ist dagegen in seinem Erscheinungsbild eher schlicht, da es sich bei dieser Art um einen einfarbigen Wollteppich handelt.

Handgeknüpfte Perserteppiche - der Permium Teppich für zuhause

Für Teppichliebhaber ist immer auch eine Vielzahl an Unikaten verfügbar, die zu den jeweiligen hohen Ansprüchen passen. Eines ist dabei garantiert: Der Kauf eines echten persischen Einzelstücks, egal ob für das Wohnzimmer oder das Schlafzimmer, bringt ein exotisches Flair in Ihr Zuhause. Darüber hinaus bietet die Welt der Perserteppiche ein breites Gebiet, in dem man sich als Laie schnell verlieren kann. Kleine, kaum ersichtliche Verschiedenheiten, können mitunter große Bedeutung haben. Einen wirklichen Experten für Perserteppiche zu finden, der sich auch mit den kleineren und älteren Provenienzen auskennt, ist heute schwer geworden.

Muster und Farben der Perserteppiche

Klassische Perserteppiche werden ausschließlich in blumigen und vasenförmigen Mustern geknüpft und sind meistens mit einem schönen Ornament oder Medaillon in der Mitte verziert. Durchgemustert, also mit einem sich wiederholenden Motiv, sind Perserteppiche seltener. Der Rahmen um einen Perser Teppich bildet die sogenannte Bordüre. Ähnlich wie der Rahmen eines Bildes fasst die Bordüre das Ornament des Teppichs ein und gibt dem Teppich seine rechteckige Form. Damit die prächtige Wirkung dieser Muster zur Geltung kommen kann, ist die Knotendichte etwas höher als bei anderen orientalischen Teppichen. Für die Färbung der Schurwolle werden Natur- und Pflanzenfarbstoffe verwendet, da sich diese gegenüber synthetischen Farbstoffen in ihrer Beständigkeit und Schönheit bewährt haben. Die blaue Farbe der Perserteppiche wird beispielsweise aus Indigo gewonnen. Häufig verwendete Farben sind beispielsweise rot, beige und blau. Aber auch Farben wir türkis, braun, rosa oder gelb wird gerne für persische Teppiche verwendet.

Pflanzenfarbe als langfristiges Qualitätsversprechen

Mit pflanzlichen Farbstoffen gefärbte Teppiche entwickeln oft erst im Laufe der Zeit ihre wahre Schönheit, da die Farbstoffe mit der Zeit immer gleichmäßiger und harmonischer wird. Alte und antike Perserteppiche sind deshalb unter Sammlern und Liebhabern besonders begehrt und können dementsprechend einen höheren Wert erreichen als neue Perserteppiche. Ein Kirman Teppich wurde beispielsweise im Jahr 2010 für unglaubliche sieben Millionen Euro auf einer Londoner Auktion versteigert und gilt seitdem als der teuerste Perserteppich der Welt. Kurz zuvor wurde dieser Teppich unwissentlich noch mit 900 Euro gelistet.

Merkmale eines traditionell persischen Teppichs

Zwischen einem originalen Perserteppich und einem handgeknüpften Teppich aus beispielsweise Indien oder Pakistan zu unterscheiden, ist für einen Laien nicht leicht da das Erkennen der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale viel Erfahrung verlangt. Die indischen Teppiche wirken häufig sehr perfekt und angepasst, während ein Perserteppich eine natürliche Autorität besitzt, die einem das Gefühl von Einzigartigkeit und Wertigkeit vermittelt. Objektive Unterscheidungsmerkmale können meistens leider nur Experten erkennen. Es ist daher ratsam, sich bei Fragen zur Herkunft den Rat eines Experten einzuholen. Unsere Angaben zur Herkunft der Teppiche können Sie den Detailseiten entnehmen. Auf Wunsch stellen wir Ihnen selbstverständlich auch Echtheitszertifikate aus.

Pflege und Reinigung von Persischen Teppichen

Perserteppiche sind tendenziell sehr pflegeleicht. Wenn es sich nicht um einen äußerst feinen oder teuren persischen Teppich handelt, können ihm tägliche Belastung sowie wöchentliches Staubsaugen über Jahrzehnte lang nichts anhaben. Die pflanzlichen Natur-Farbstoffe, die dichte Knüpfung und das natürliche Fett der Schurwolle bieten Schutz, sodass der meiste Schmutz erst gar nicht in den Teppich eindringt. Nur kleinste Sand und Staubpartikel können sich mit der Zeit im Fundament absetzten. Um kleinste Staubpartikel aus dem Perserteppich herauszulösen, empfiehlt es sich, den Teppich alle 3-5 Jahre durch eine professionelle Teppichwäsche zu säubern.

Alltagsgefahren für echte Perserteppiche

Im Alltag kennen Perserteppiche nur zwei Feinde: Rotwein und jahrelange Sonneneinstrahlung. Rotweinflecken lassen sich zwar behandeln, die Reinigung ist allerdings mit einem äußerst großen Aufwand verbunden und daher eine nicht ganz unwesentliche Kostenfrage. Gegen einseitige Sonnenbestrahlung hilft es oft, den Teppich in gleichmäßigen Abständen zu drehen, sodass beide Seiten einer ähnlichen Sonnenstrahlung ausgesetzt sind. Sonne muss nicht unbedingt zur Wertminderung eines Teppichs führen. Viele alte und antike Perserteppiche sind erst durch ihre gleichmäßige Sonnenbestrahlung besonders schön und wertvoll geworden. Einige Perserteppiche werden sogar extra eine lange Zeit in die Sonne gelegt, damit die Farbe einen helleren und ausgewogeneren Glanz erhält. Wenn nur Wasser mit einem Perserteppich in Berührung kommt, reicht es meistens aus, ihn von beiden Seiten kräftig trocken zu tupfen. Der Teppich wird sich für ein paar Tage an dem nassen Fleck heben, da sich die Kette durch Feuchtigkeit ausdehnt. Sobald die Feuchtigkeit dem Teppich entwichen ist, legt sich die Kette wieder und der Teppich ist unverändert. Kräftiges Trockenreiben von Wasserflecken oder die Verwendung von Putzmitteln sollte vermieden werden, da beides den Perserteppich beschädigen kann. Bei Kaffee- oder Cola-flecken sollte man schnellstmöglich einen Fachmann kontaktieren. Selbst kann man den Fleck mit lauwarmem Wasser und Spülmittel behandeln. Dennoch sollte man sich vorher den Rat eines Experten einholen.

Einen klassischen Perserteppich bei Rugway kaufen

Für unsere Auswahl an klassischen persischen Teppichen achten wir stets auf eine herausragende Knüpf- und Wollqualität. Sie ist eine Grundvoraussetzung dafür, dass sich Farben und Muster über eine lange Zeit erhalten und Ihnen viel Freude bereiten. Wir bieten Ihnen einen umfassenden Querschnitt durch die Welt der Perserteppiche: Von Nain bis Loribaft könne Sie bei uns alles online bestellen. Sollten Sie allerdings Ihren Traumteppich nicht gefunden haben oder weitere Fragen zu Teppichen aus dem Iran haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren. Gerne schicken wir Ihnen Vorschläge, die Ihren Vorstellungen entsprechen. Wenn Sie einen Perserteppich kaufen möchten, bieten wir Ihnen ein 30-Tage-Rückgaberecht und einen kostenlosen Hin- und Rückversand an. Auch unsere Zertifizierung mit dem bekannten TrustedShops Gütesiegel spricht für unseren Qualitäts- und Kundenfreundlichkeitsanspruch. Darüber hinaus können Sie die Bewertungen anderer Kunden einsehen.

Unsere Beliebtesten Kategorien

Kirman Teppiche Kashan Teppiche Mir Teppiche
Moud Teppiche Loribaft Teppiche Kashmir Teppiche
Hereke Teppiche Ghom Teppiche Farahan Teppiche
Gashgai Teppiche Shiraz Teppiche Heriz Teppiche
Bachtiar Teppiche Senneh Teppiche Yalameh Teppiche
Kazak Teppiche Anatolien Teppiche Belutsch Teppiche
Turkmen Teppiche
Zuletzt angesehen
Rugway Store

Sie brauchen eine Beratung?

Besuchen Sie uns in der Hamburger Speicherstadt!

oder rufen Sie an:

+49 (0) 40 36 90 19 42
Trusted Shops
Sicheres einkaufen dank Trusted-Shops-Zertifikat
SSL
Ihre Daten sind bei uns sicher und werden SSL-Verschlüsselt übertragen
Carefair
Geprüfte Herkunft unserer Produkte - wir sind Care & Fair-Member